Jazz Folk Bike 2016 – mit polnischem Schwerpunkt

3. bis 5. Juni 2016

In diesem Jahr haben wir Besuch aus unserem Nachbarland Polen. Wenn die FAZ titelt, Adam Bałdych sei der beste Geigentechniker der Jazzwelt, dann ist es uns ein Ansporn, ihn nach Syke zu holen. „Große Namen“ der polnischen Jazz- und Folkmusikszene wie Adam Baldych, Dikanda und Jaroslaw Bester zeigen, dass unsere sympathischen Nachbarn mitten aus einem kulturell inspirierendem europäischen Umfeld kommen und dessen Vielfalt als unerschöpfliche Quelle betrachten. Besonders gefreut hat uns die großzügige Unterstützung durch das Polnische Institut und das Polnische Konsulat.

Shoot the Moon: New Vocal Jazz

Freitag, den 3. Juni 2016 um 20 Uhr in der St. Bartholomäus-Kirche Barrien

Almut Schlichting führt uns in die weltliche Musik des Mittelalters, die rauer, vitaler und rhythmischer ist als die Musik der Kirchen und Klöster. Sie entdeckte folkloristische Liedfragmente, karnevaleske Tanzmusik und skurrile Texte. Verwoben mit zeitgenössischen Jazzelementen entstand daraus ein neues Konzertprogramm für ihre dem Syker Publikum bereits bekannte Band Band Shoot the Moon.

Shoot the Moon

Glissando

Samstag, 4. Juni 2016 um 14.30 Uhr in der Wolfsschlucht

Sie spielen Klezmer, Tango, Musette, Musik vom Balkan, aus Südamerika und aus Irland, die durch jazzige Improvisation angereichert werden. Eigenwillige Interpretationen und leidenschaftliche Improvisationslust zeichnen die Band aus, vor allem aber viel Freude an der Musik – für Künstler und Publikum gleichermaßen.

Bei Regen findet das Konzert im Kreismuseum statt.

Glissando

Dikanda

Samstag, 4. Juni 2016 um 17 Uhr im Garten des Syker Vorwerks

Wilde Weltmusik aus dem ganzen Osten – made in Polen

Die preisgekrönte polnische Gruppe Dikanda ist eine der charismatischsten Livegruppen der Folk- & Weltmusikszene. Basis ihrer Musik ist die Volksmusik Osteuropas, von der eigenen sehr lebendigen polnischen über die ungarische, serbische, bulgarische, rumänische und jiddische bis hin zur ukrainischen Folklore. Daneben aber führt uns die Weltmusikreise auch in die Türkei, nach Indien und Afrika. Auf diesem Hintergrund entstehen die eigenen Kompositionen und Arrangements der sieben MusikerInnen, die sich jeden Stil ganz zu eigen machen und ihn mit Hingabe und Glaubwürdigkeit interpretieren.

Dikanda

Expression Duo: Jarosław Bester & Dawid Lubowicz

Samstag, den 4. Juni 2016 um 20 Uhr im Kreismuseum Syke

Jazz-, Klassik- und Klezmerimprovisationen

Die beiden Virtuosen aus Krakau (beide spielten im Bester Quartet, ehemals Cracow Klezmer Band) lassen sich nicht auf eine bestimmte Musik reduzieren. Sie verstehen sich als zeitgenössisches Kammermusik-Ensemble, offen für klassische, avantgardistische und traditionelle Musik. Das anspruchsvolle Repertoire ist eigens für diese Besetzung arrangiert.

Jaroslaw Bester

Marcin Łosik Trio: „Emotional Phrasing“

Sonntag, den 5. Juni um 17.30 Uhr im Konzertsaal der Kreissparkasse Syke
Im Jazz gibt es jede Menge polnische Talente zu entdecken. Marcin Łosik, ein feinfühliger Pianist, wählt mit seinem Trio die klassische Form der Piano-Bass-Schlagzeug-Schule wie sein Vorbild Bill Evans, um seine eigenen slawischen Wurzeln in den modernen Jazz zu übertragen. Dies gelingt und ist ein Beispiel für die lebendige Auseinandersetzung polnischer Künstler mit dem Jazz und ihrem musikalischen Erbe.

Marcin Losik Trio

Duo Adam Bałdych & Vladyslav Sendecki

Sonntag, den 5. Juni 2016 um 19 Uhr im Konzertsaal der Kreissparkasse

Vladyslav Sendecki ist längst ein international gefeierter Künstler mit einer langen Geschichte. Als junger Pianist war er in einer Vielzahl inzwischen legendärer polnischer Jazzgruppen engagiert, sei es mit Zbigniew Namyslowski oder Tomasz Stanko. Seit 1996 spielt er mit der NDR Bigband. Dem Syker Publikum ist er aus seiner Zusammenarbeit mit Charlie Mariano und Vitold Rek sowie dem Duo mit Nils Landgren bekannt. Das Duo Baldych-Sendecki steht für die Begegnung zweier polnischer Musikergenerationen, die beide sowohl im Jazz als auch in der klassischen und traditionellen Musik ihres Landes verwurzelt sind.

Duo Adam Baldych Vladyslav Sendecki

Adam Bałdych Imaginary Quartet „Bridges“

Sonntag, den 5. Juni 2016 um 20.30 Uhr im Konzertsaal der Kreissparkasse Syke

Der polnische Geiger Adam Bałdych entwirft auf seinem Album “Bridges” ein melodisch virtuoses Mosaik auf einem Fundament des Jazz. Als Besetzung präsentiert er seine hochklassig besetzte polnische Gruppe mit Paweł Tomaszewski (Piano), Michal Kapcuk (Bass) und Paweł Dobrowolski (Drums), die ihn bei seinem Dialog zwischen Jazz, Folk und traditionellen Melodien begleiten. Mit unerhörter instrumentaler Virtuosität überschreitet der polnische Geiger Grenzen: seines Instrumentes, zwischen den Genres, zwischen Komposition und Improvisation und im verschmelzenden Zusammenspiel mit seinen Mitmusikern.

fot. Marta Ignatowicz-Soâtys  www.martaignatowicz.com