JAZZ FOLK BIKE

Hervorgehoben

Das Festival im Nordwesten – die kulturelle Landpartie

Bass_swStilistisch nicht festgelegt, bewegt sich das Festival in den Genres Jazz, Blues, Weltmusik, Folk. Handgemachte, authentische und mitreißende Musik ohne Schubladen wird gespielt, die Bauch und Beine, Herz und Hirn gleichermaßen erfreut.Die Veranstaltungsorte sind so ungewöhnlich wie die Musik: vom Museum über eine Naturbühne im Wald, den Park eines Zentrums für zeitgenössische Musik bis zu Kneipen reicht das Spektrum. Wer mag und Spaß daran hat, radelt von Konzert zu Konzert oder reist mit dem Fahrrad an. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren haben freien Eintritt zu sämtlichen Konzerten.

JAZZ FOLK BIKE 2020

Nicht ohne Stolz präsentieren wir das neue Programm, denn Jazz Folk Bike wird in diesem Jahr mit achtzehn volljährig. Gleich zu Beginn präsentieren wir einen Knaller: Jessy Martens, die stimmgewaltige Hamburger Blues-Rockröhre ist diesmal mit Jan Fischer‘s Blues Support am Start. Beim Ad Colen Quintet aus Utrecht wird es etwas ruhiger, denn er hat für A Bird‘s Eye View den heimischen Vögeln zugehört und nutzt sie als Ausgangspunkt für spannenden Jazz. Givoanna Piazza und das Carlos Corona Quartett entführen die Zuhörer in die Welt der lateinamerikanischen Folklore, des Latin Jazz, der Merengue und des Boleros. Beat ‘n Blow aus Berlin zählen zum Urgestein des German Brass und werden im Biergarten des Maximilian richtig Gas geben. Mit Sendecki Spiegel präsentieren wir ein Weltklasse-Duo, das von Hamburg bis nach Shanghai und Tokio Aufsehen erregt hat und bei Amazon ganz oben in den Jazzcharts steht. Als Höhepunkt des Festivals wird der englisch-nigerianische Sänger Ola Onabulé mit seiner fünfköpfigen Band im Syker Theater sein neues Album „Point less“ vorstellen.

Jessy Martens & Jan Fischer´s Blues Support

Samstag, 06. Juni 2020, 15.00 Uhr, Garten des Syker Vorwerks

Sie gilt als eine der herausragenden Stimmen in der internationalen Blues-Szene: Temperament-Bündel und Sängerin Jessy Martens. Unterstützt und gefühlvoll begleitet wird sie dabei vom Hamburger Blues-Pianisten Jan Fischer. Seine einfühlsame aber auch energische Art, die unterschiedlichsten Stile mit ganz persönlicher Note zu füllen, macht ihn zum kongenialen Partner. Zum Quartett erweitert bildet den Background eine eingespielte vollakustische Besetzung mit Ralf Böcker am Saxophon und Christian Kolf am Schlagzeug. Neben eigenen Songs spielt die Band knackig arrangierten Blues, Boogie + Swing, Ray Charles-Klassiker oder eine packende Version von Gershwin´s Summertime.

www.jessymartens.de
www.janfischerbluesband.de

Ad Colen Quintet: A Bird‘s Eye View

Samstag, 6. Juni 2020, 17.00 Uhr, Gleis 1

„Vogelgesang fasziniert mich! Er versetzt mich in eine andere Welt! Er ist so vielfältig! Er schärft unsere Sinne!“ Das neueste Projekt des holländischen Saxofonisten entspricht ganz seinem musikalischen Wesen: frische, fantasievolle Kompositionen mit temperamentvollen Improvisationen, die ihn und seine Bandmitglieder zum Schmunzeln bringen. Diese Musik macht glücklich. Colen strahlt, wenn er über unterschiedliche Vogelgesänge redet und erklärt, wie sie in seine Musik eingeflossen sind. Eine einzelne Dohle zum Beispiel mag ausdruckslos klingen, aber eine ganze Gruppe davon entfaltet ein faszinierendes rhythmisches Spektakel. Im Laufe der letzten Jahre hat Cohen viele Vogelgesänge als Grundlage für seine Kompositionen und Improvisationen aufbereitet und damit ein einzigartiges Material gefunden. Nie zuvor hat ein Jazzer ein ganzes Album auf Grundlage von Vogelstimmen gemacht. Ebenso wie Jazzstandards eignen sich die Rhythmen, Melodien und Klänge der Vögel als Ausgangspunkt für Improvisationen.

www.adcolen.com

Giovanna Piazza & Carlos Corona Quartet: Latin Mélange

Samstag, 6. Juni 2020, 19.30 Uhr, Kreismuseum Syke

Als Duo haben die brasilianische Sängerin Giovanna Piazza und der mexikanische Gitarrist Carlos Corona bereits unzählige Konzerte gemacht. Giovanna Piazza wuchs als Tochter zweier Tänzer in der Welt der Theater, der Kunst und der Musik auf, mit den Boleros Dalva de Oliveiras, den Liedern Marlene Dietrichs und den Klängen Hermeto Pascals und Gilberto Gils. Carlos Corona begann mit neun Jahren in Guadalajara mit dem Spiel der klassischen Gitarre. Inspiriert von mexikanischer Folklore erschloss er sich die Vielfalt lateinamerikanischer Musik aus Brasilien, Kuba, den Jazz Manouche, Boleros und schließlich auch europäische Musik. Die feurige Rhythmusgruppe kommt aus Peru, Brasilien und Deutschland.

www.giovannapiazza.com
www.carloscoronamusic.com
www.laurarobles.de
www.trigosantana.com


beat ‘n blow: Brass-Power & Urgestein aus Berlin

Sonntag, 7. Juni 2020, 11.30 Uhr, Biergarten des Maximilian

Mit Geschichte, Leidenschaft und Power stehen beat ’n blow bereits zweieinhalb Jahrzehnte auf den unterschiedlichsten Bühnen dieser Welt – seien es Straßen in Rom, Plätze in Moskau, Konzerthäuser in Berlin, die deutsche Botschaft in Neu Dehli oder das Gildefest in Wildeshausen. Mit der neuen Sängerin bringen die Berliner Brazzer ein neues Gesicht auf die Bühne!

www.beatnblow.de

Sendecki Spiegel: Two in a mirror

Sonntag, 7. Juni 2020, 15 Uhr, Konzertsaal der Kreissparkasse Syke

Sendecki gilt als einer der kraftvollsten und kreativsten Solopianisten der europäischen Jazzszene. Die Süddeutsche Zeitung lobte ihn als »Meister der Emotion, der ergreifende musikalische Virtuosität erschafft.« Für das New Yorker Magazin Village Voice gehört er gar zu den fünf besten Jazzpianisten der Welt. Al Jarreau pflichtete bei: »Vladyslav is one of the great pianists of the last 100 years, with Herbie, Chick, Duke and Jarrett«. Jürgen Spiegel ist die treibende rhythmische Kraft des weltweit hochgeschätzten Tingvall Trios, dem »Aushängeschild« deutscher Jazzmusik, mit einer atemlosen Drum-Akrobatik und sensiblen wie dynamischen Klangtechnik. Nun gehen die beiden auf eine klangliche Reise, bei der die Grenzen zwischen Jazz, Klassik und Weltmusik verfließen. Poesie trifft auf Dynamik, Virtuosität auf feine Zwiesprache, Freiheit auf Emotionen. Live ist jeder Abend ein Unikat, von dem man nur weiß, dass er berühren wird.

www.sendecki-spiegel.de/ 

Ola Onabulé & Band: Point Less

Sonntag, 07. Juni 2020, 19.00 Uhr, Syker Theater

Der in England geborene und in Nigeria aufgewachsene Ola Onabulé gilt als einer der besten Vokalisten der gegenwärtigen Jazzszene, seine ausgesprochen kultivierten Live-Auftritte werden inzwischen weltweit bejubelt. In Syke wird er seine neunte CD „Point Less“ vorstellen, Grenzen sprengende Musik, die sich zwischen Jazz, Funk, Soul, ambitioniertem Pop und Einflüssen seiner nigerianischen Zweitheimat verorten lässt. Im Fokus der Eigenkompositionen Ola Onabulés stehen Betrachtungen sozialer Ungerechtigkeiten, Geschichten über Gewalt, Immigration, Fremdenfeindlichkeit und Xenophobie, engagierte Beschreibungen des Kampfes um Würde und Gerechtigkeit: Auf „Point Less“ erweist sich der Jazzsänger einmal mehr als engagierter und virtuoser Songwriter. In Syke wird Ola Onabulé erneut mit seinem Quintett auftreten – wegen des großen Erfolges seines ersten Auftritts 2017 diesmal im Syker Theater.

www.ola-onabule.co.uk

JAZZ FOLK BIKE 2019

Was ist die richtige Mischung für JFB? Es muss auf jeden Fall Jazz und Folk dabei sein. Und etwas Fetziges. Am Pfingstsonntag wird im Garten des Syker Vorwerks richtig gerockt. Inga Rumpf tritt 15 Jahre nach dem Triokonzert in der Barrier Kirche endlich ein zweites Mal bei uns auf, und zwar in großer Besetzung. Zusammen mit b3 aus Berlin, der Band des Hammondorganisten Andreas Hommelsheim und des Gitarristen und Sängers Ron Spielman, die Fusion Jazz oder wenn man es anders sehen will, eben Fusion Rock bieten. Alpcologne ist wie geschaffen für den Hohen Berg, Tuuletar eine hippe Folkband aus Finnland. Dictionary of Funk und das Syker Klaviertrio Nëst sorgen für Stimmung und mit Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet gibt es etwas für Jazzgourmets.

Dictionary of Funk – Funky Stuff aus Bremen

Freitag, 7. Juni 2019, 20.00 Uhr, Biergarten des Restaurants Maximilian

Funky Grooves, ehrliche Soul-Power und ein charismatischer Frontmann – das ist DICTIONARY OF FUNK. Zahlreiche Konzerte bei Festivals, Stadtfesten und in Clubs sowie Erfolge bei Wettbewerben liefern den Beweis für höchste Bühnenqualität. „Mit kurzweiligen Themen bediente die agile Gruppe das Genre authentisch und auf hohem Niveau […] mit perfektem Timing und absoluter Stilsicherheit, und garantierte so einen begeisternden Auftritt.“ (Weser Kurier) Nach zwei Alben voller innovativer Eigenkompositionen und der Auszeichnung mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis ist aktuell neues Material unterwegs. Diese „frische Funkshow mit „Aha-Effekt“ (Nordwest Zeitung) sollte sich keiner entgehen lassen!

Anthony Carney – Gesang
Björn Christiansen – Saxofone
Jan Thiele – Trompete
Björn Martin Reinhart – Tasteninstrumente
Stefan Berger – Gitarre
Erik Henkel – Bass
Andreas Jäger – Schlagzeug

Mehr Infos und Musik zum Reinhören auf unserem Blog.

 

Alpcologne: Was geht Alp?

Samstag, 8. Juni 2019, 15.00 Uhr, Hoher Berg am Aussichtsturm
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Alphörner und eine ausdrucksstarke Frauenstimme entführen mit viel Kreativität und Witz in einen Kosmos aus globalen Klängen und musikalischen Abenteuern. Ob Eigenkompositionen oder einzigartige Neuinterpretationen: Es ist unbeschreiblich, was diese musikalischen Tausendsassas aus ihrer Fantasie und ihren Ur-Instrumenten machen. Das Ganze klingt so eigenständig, so unglaublich unterhaltsam und so spannend abwechslungsreich.

Victoria Riccio – voc + Kompositionen
Mitch Hoehler – alphorn
ebasa Pallada – alphorn

Mehr Infos und Musik zum Reinhören auf unserem Blog.